Donnerstag, 15. Juni 2017

Meine Nagelpflege-Routine




Hallo ihr Lieben!

Heute will ich euch gerne einmal meine Nagelpflege Routine zeigen, da ich dazu bisher (man glaubt es kaum!) noch keinen einzigen Post verfasst habe!
Dabei geht es doch eigentlich um das Herzstück eines jeden Nagellackblogs, die Nägel.
Dazu verwende ich folgende Produkte und Hilfsmittel:


Meine Nägel sind so gut wie immer lackiert, deshalb starte ich mit Nagellackentferner.



Dieser von ebelin ist acetonfrei, da ich das als schonender empfinde, der acetonhaltige hat noch ein bisschen mehr Power (beispielsweise bei Glitzerlack), aber er trocknet meine Nagelspitzen nach gewisser Zeit sehr aus und sie werden brüchig.

Sind die Nägel vom Lack befreit, können sie erst einmal wieder in Form gebracht werden.


Wenn ich sie kürzen muss, benutze ich dazu einen ganz herkömmlichen Nagelknipser, anschließend feile ich sie mit einer Metallfeile wieder in Form. Bei Metallfeilen ist es wichtig darauf zu achten, die Nägel immer nur in eine Richtung zu feilen, da sonst die Nägel splittern können, verwendet ansonsten einfach eine Glasnagelfeile, die ist sanfter zu den Nägeln und ihr könnt in beide Richtungen feilen.
Den Abschluss bildet das Zurückschieben der Nagelhaut, ich mache das am liebsten immer wenn ich aus der Dusche komme, damit die Nagelhaut schön weich ist und sich problemlos bearbeiten lässt. Alternativ könnt ihr eure Hände natürlich auch einfach ein paar Minuten einweichen.

Wichtig für die Nagelhaut ist natürlich auch viel Feuchtigkeit, damit sie geschmeidig bleibt, hierfür verwende ich sehr gern ein Nagelöl:


Nagelöl ist sehr reichthaltig und sollte auch der trockensten Nagelhaut helfen. Falls ihr es mal eilig habt, könnt ihr auch einfach einen pflegenden Unterlack verwenden, der ebenfalls Öle enthält und die Nägel gleichzeitig vor Verfärbungen schützt.

Aber wir wollen natürlich nicht nur Nägel und Nagelhaut mit Aufmerksamkeit beschenken, sondern auch unsere restliche Hand und dafür darf eine gute Handcreme nicht fehlen:


Zurzeit benutze ich diese Sanddorn Handcreme von Weleda in einer praktischen Minigröße für die Handtasche, damit ich sie auch immer unterwegs dabei habe.
 


Die Creme enthält Sanddorn- und Sesamöl und ist sehr reichhaltig, die Hände fühlen sich damit wirklich sehr gepflegt an, ohne fettig zu wirken.
Der Duft nach Sanddorn ist beim ersten Auftragen relativ stark, verfliegt aber nach dem Eincremen wieder und zurück bleibt ein angenehm fruchtiger Duft.
Falls ihr auch noch auf der Suche nach Produkten seid, mit denen ihr Hände und Nägel pflegen könnt, schaut doch mal auf Europa Apotheek vorbei, dort findet ihr eine große Auswahl an Handpflegeprodukten.

Die Handcreme bildet nun auch den Abschluss meiner Nagelpflege Routine, ich hoffe ich konnte euch einige hilfreiche Tipps mit auf den Weg geben!

Verratet mir doch auch eure liebsten Pflegeprodukte und Tipps rund ums Thema Nägel!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...